Les Murray auf Deutsch

The following translations are by Margitt Lehbert, who has published a number of German translations of Les Murray's works (see Bibliography). The following selections are from Poems the Size of Photographs and Translations from the Natural World. Each poem is followed by the English original.



Die Annalen der Jähe

Wie ein Sprung in einer Windschutzscheibe
windet sich dieser alpine Schafpfad
um vorspringende Felsen der Jähe
nirgendwo eine Leitplanke
wie Spinngewebe um einen Mantel
fädelt er sich durch die nackte Steinwelt,
zu steil, Erde haften zu lassen,
nackt wie die Not der Armen.

Hochplateau-Weiden müssen großartig sein
und auf diese Weise dorthin zu gelangen
oder wieder hinabzukommen muß Tage sparen
sonst hätten Männer sich nie zentimeterweise 
über Quergänge bewegt, irgendwann nach der Eiszeit,
um dann mit Stoß und Hammer 
Erinnerungen über die Kante zu werfen und
einen Steig zu keilen, zwei Schafe breit.

Im internationalen Zeichencode
wäre das mein Piktogramm für
den blanken Horror, doch Generationen
haben ihre Herden dieses Fallrohr
hinauf- und hinabgeführt, wo jeder Spurt
und jedes Innehalten im aufmerksamen Gehen
ein Überschießen erlaubt und den tiefen Sturz
zu Wölkchen des Zerschmetterns, zu Vernichtung,

die diese Männer das ruhige 
Geschick hatten, auf frisch gefrorenen 
Nebeltritten zu verhindern,
noch bevor Hammer auf Eisen erklang.

 

The Annals of Sheer

Like a crack across a windscreen
this Alpine sheep track winds
around buttress cliffs of sheer
no guard rail anywhere
like cobweb round a coat
it threads a bare rock world
too steep for soil to cling,
stark as poor people's need.

High plateau pasture must be great
and coming this way to it
or from it must save days
for men to have inched across
traverses, sometime since the ice age,
and then with knock and hammer
pitching reminders over-side
wedged a pavement two sheep wide.

In the international sign-code
this would be my pictograph for
cold horror, but generations

have led their flocks down and up
this flow-pipe where any spurt
or check in deliberate walking
could bring overspill and barrelling
far down, to puffs of smash, to ruin

which these men have had
the calm skills, on re-frozen
mist footing, to prevent
since before hammers hit iron.


Wahre Geschichte

Ein Mann nähert sich der Kante
seines Lebens, das gescheitert ist.

Er blickt die gigantische Wand 
aus Stein hinab auf die Meeresfelsen 
weit unten. Sie scheinen wie die Zähne
eines weißgrünen Gezeitenmixers
der ihn nicht im Stich lassen wird. Er springt
in dem Moment, wo die mächtigste Welle
die je in Sydney aufgezeichnet wurde 
im Schornstein des Gap an Höhe gewinnt wie
ein Lastenaufzug, wie der anschwellende
Schmauch vor einem Silo für ballistische Raketen
wie ein gischtbedeckter kosmischer Airbag
der ihn empfängt und dann selber so schnell
zurückfällt, daß der Mann nicht nur nicht sinken kann
sondern sich an dem immer schmaleren Donnerdach 
aus ertrinkenden Möwen festklammern muß
und das Einstürzen ist dann so reichlich
daß er Stockwerke über dem tödlichen Schaum 
vom Strömungssog eine ganze Meile 
von den Felsen weggespült wird,
dem schnellen Rettungsboot überlassen.

Noch ein Fehlschlag? Und doch machte seine Rettung
den Eindruck eines gebieterischen Zorns.

 

True Yarn

A man approaches the edge
of his life, which has miscarried.

He looks down the enormous wall
of rock to the ocean-boulders
far below. They seem the teeth
in a white-green tidal blender
that won't fail him. He launches
off, just as the mightiest wave
ever recorded at Sydney gathers
lift in the chimney of the Gap like
a freight elevator, like the swelling
fore-smoke of a ballistic missile silo,
like a foam-faced cosmic air bag
that receives him, then drops back
so fast he not only can't sink
but has to cling to its narrowing
thunder-roof of drowning seagulls
and the collapse is so abundant
that, storeys above the death-studs,
he is surfed away in the wash
a mile clear of the cliffs
and left to the fast life boat.

More failure? Yet his rescue looked
like a wrathful peremptoriness.


Eine australische Legende

Es ist jene Tageszeit
wo die Schatten sich zurückziehen wie Tiere
und unter ihren Bäumen Zuflucht suchen

wo sich der Schatten auch verengt
dort am Netzwerk von Wasserläufen
die alte Baumlinien und Flut wiederholen

all diese Entwässerung endet abrupt
an einer Landschaft von Salzmarschen
in denen wippende Vögel stapfen

dies ist das uralte Meeresufer
wo die Tante in ihrem zaubergetriebenen
Boot den jüngeren Bruder raubte

und von der großen Männerinsel auf die Insel 
der linkshändigen Frauen brachte
welche Männer ohne Warnung töten

wilde spiegelverkehrte Kämpferinnen
ihr Arm überkreuzt nicht die Brüste
sie greifen von deiner eigenen rechten Seite an

es verlangte Gehorsam und Disziplin
als der Jüngere Bruder sich den ganzen Tag im Boot 
versteckte, dann bei Nacht ans Ufer schlich,

liegend den Schlafenden spielte, um von verstohlenen 
rechten Händen befühlt zu werden und so Frauen
für seine Brüder und sich selbst zu gewinnen

Bruder, diese Menschen nennt man Frauen
danach begannen Menschen geboren zu werden
entlang der Küste hier geschah all das.

 

Australian Legend

It is the time of day
when shadows come in like animals
and shelter under their trees

when shade also tightens
in along the web of gullies
rehearsing old treelines and flood

all this drainage stops short
at a country of salt marsh
plodded in by dipping birds

this is the ancient sea shore
where the Aunt in her magic-propelled
boat carried off the younger brother

from the big island of men
to the island of left-handed women
who kill men on sight

wild mirror-image fighters
their arm doesn't cross their breasts
they strike from your own right side

it took obedience and discipline
for Younger Brother to hide prone in the
all day, then creep ashore at night,

lie pretending sleep and be felt
by furtive right hands, and so win
wives for his brother and himself

Bro, these people are called Women
people started to be born after that
along the coast here this happened


Der Mondmann

Schattenhafte Känguruhs verschwanden 
als wir auf dem Heimweg nach einer Hochzeit
unter einem geronnenen Mitternachtshimmel
in das obere Feld einbogen

dann klärte sich sein volles Gesicht:
der Mondmann, die allererste Geburt,
der heute noch seine Mutter massiert
und ihr sein Licht schickt, als Dank dafür

ihn ausgewachsen geboren zu haben.
Sein Glänzen liegt in unserem Blut.
Wäre die Erde von dieser Geburt genesen,
es hätte keine kleinen Geburten gegeben.

 

The Moon Man

Shadowy kangaroos moved off
as we drove into the top paddock
coming home from a wedding
under a midnightish curd sky

then his full face cleared:
Moon man, the first birth ever
who still massages his mother
and sends her light, for his having

been born fully grown.
His brilliance is in our blood.
Had Earth fully healed from that labour
no small births could have happened.


Honigzyklus

Grisaille aus Knorpellichtern in einem hohen Zellenauge,
gewesene Puppen, in sechsseitigen Schächten kristallgefüttert,
viele schwitzen Wachs und waben es, sitzen sie sechsfächrig.
Die einmalige Sie trieft Nachkommenschaft im Abstieg nach Sex,
und Drohnen werden vom Honig vertrieben, haben sie das Ihre gegeben:
sein Oeuvre mit ihren Ova oder nicht, jetzt lernt er wieder Alleinsein.
Die Regeln des Seins, nie unsere eigenen, geben uns auf, Futter zu bauen,
dann steife Wächter zu werden, stecherbereit für den Streit mit Nichtbrut.
Dann erheben sich zum Sammeln gebildete Netzaugen, wo Gegenwind 
schillernden Hängeflug stützt, Wiederkehr mit prallen juckenden Halftern
und dem Tanz des Nektarvektors. Borstige Sammler, von Tänzern verzückt,
starten durch, unsere Stachel gespannt. Und wenn wir Neutra uns jenseits 
von Flügeln entwickeln oder Wasser, flackert das Licht in unserem Sehgitter
und wir sind wieder Eier. Verbrauchte Kampfanzüge erstarren im Gras. 

 

Honey Cycle

Grisaille of gristle lights, in a high eye of cells,
ex-chrysalids being fed crystal in six-sided wells,
many sweating comb and combing it, seating it sexaplex.
The unique She sops lines of descent, in her comedown from sex
and drones are driven from honey, having given their own:
their oeuvre with her ova or not, he's re-learn the lone.
Rules never from bees but from being give us to build food
then to be stiff guards, hairtrigger for tiffs with non-Brood.
Next, grid-eyes grown to gathering rise where a headwind bolsters
hung shimmering flight, return with rich itchy holsters
and dance the nectar vector. Bristling collectors they entrance
propel off, our stings strung. And when we its advance
beyond wings, or water, light gutters in our sight-lattice
and we're eggs there again. Spent fighting-suits tighten in grass.


Hirschrudel auf den nassen Hügeln


Wie überall jenseits der Welt
ist es immer der erste Tag.

Geruch ersetzt Farbe
für diese Einen, die geliebt sind
wie sie rot sind: von innen her.

Das Bett erhellt sich zu Weide,
die Liebe hält Hufe auf dem Abhang.

Geschichte ist Unvergebung.
Knapp wie ihr Sprechen wäre,
breitet Futterzupfen sich weit aus.

Aufmerksam für Pirschen und Plötzliches
richten die Einen alle Sinne, kauen 
Desintresse, wenn Schmerz einen Flügel schlägt.

Tagesstreifen, Sternenasche.
Schwarzer Himmel. Dort wachsen blasse Euter.

Die Felle all dieser Einen löffelig geleckt
wie wechselseitige, schweigende Sätze,
Gestalt zu gespiegelter Gestalt.

Einer vergißt das Männlichsein
gleich nach der Paarungszeit. 

 

Deer on the Wet Hills

As anywhere beyond the world
it is always the first day.

Smell replaces colour
for these ones, who are loved
as they are red: from within.

Bed brightening into feed,
the love stays hooves on steep.

History is unforgiveness.
Terse, as their speech would be,
food-rip gets widespread.

Tuned for stealth and sudden
ones' senses all point, chewing
uninterest as anguish flaps one wing.

Day-streak, star-cinders.
Black sky. Pale udders forming there.

Ones' nap spooned in licks
like mutual silent sentences,
bulk to mirrored bulk.

One forgets being male
right after the season.





© Copyright 2017 Les Murray. All rights reserved.<http://www.lesmurray.org>